Plattform Wehrhaftes Österreich befragt Spitzenkandidaten der Nationalratswahl zur Wehrpolitik Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 5/8/17

Die „Plattform Wehrhaftes Österreich“ ist der Verband der wehrpolitisch relevanten Vereine Österreichs mit bundesweit ca. 250.000 Mitgliedern. Sie verfolgt das Ziel, zu einer breiten und umfassenden Diskussion der sicherheits- und wehrpolitischen Situation und damit zu einer entsprechenden Meinungsbildung innerhalb der Bevölkerung und bei den politischen Verantwortungsträgern beizutragen. Am 15. Oktober 2017 wird das österreichische Volk … Weiterlesen …

Bundesheer: Einsatzbereitschaft muss im Vordergrund stehen Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 10/6/16

Offiziersgesellschaft begrüßt Vorschläge des Verteidigungsministers Strukturreformen beim Bundesheer bedeuteten zuletzt: Einsparen – Abschaffen – Zusperren. Die jahrelange Kritik der Österreichischen Offiziersgesellschaft (ÖOG) und die Bürgerinitiative der Plattform Wehrhaftes Österreich zeigen nunmehr Erfolg. Erstmals werden wieder neue Bataillone aufgestellt und höhere Beträge in die Ausrüstung und Bewaffnung des Bundesheers investiert. „Wir unterstützen die Vorschläge von Minister Doskozil zur Stärkung der Truppe. Rasch verfügbare … Weiterlesen …

Österreichs Soldaten fordern Kurswechsel – Dramatischer Appell beim „Tag der Wehrpflicht“ Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 3/1/16

Zur Erinnerung an die Volksabstimmung 2013, bei der sich knapp 60% der Bevölkerung für die Beibehaltung der Wehrpflicht aussprachen, organisierte die „Plattform Wehrpflicht – Wehrhaftes Österreich“ am 20. Jänner 2016 den bereits dritten „Tag der Wehrpflicht“. Im Raiffeisen-Forum in Wien fanden sich hohe Vertreter des Landes und weit über 400 Gäste ein, um Key-Notes der … Weiterlesen …

Schutz und Hilfe FÜR das Bundesheer Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 12/11/15

Im Juli 2013 hat das Parlament eine Sicherheitsstrategie beschlossen, die Österreich auf die aktuellen sicherheitspolitischen Gefahren und Bedrohungen vorbereiten soll. Statt diese Vorgaben tatkräftig umzusetzen, musste das Bundesheer seit damals aber weitere drastische Mittelkürzungen hinnehmen. Diese Sparvorgaben führten zur „ressourcenbedingten Strukturanpassung ÖBH 2018“, die 2014 von der Bundesregierung beschlossen wurde. Parlament stellt Verteidigungsminister die Rute … Weiterlesen …

Nr. 8/5/14 „Bundesheer – der Boden des Fasses ist erreicht – was nun?“

Gemeinsame Presseaussendung der wehrpolitischen Verbände Österreichs 2015 wird in Österreich das Wehrbudget unter 0,6 % des BIP sinken. In ungewohnter Offenheit hat Verteidigungsminister Klug aufgezeigt, dass das Bundesheer mit dem neuerlich gekürzten Budget nicht mehr finanzierbar ist. Klug hat daher den Generalstab mit „tabulosem Sparen“ und einer schonungslosen Strukturreform beauftragt. Dieses „Heer der Zukunft“ soll … Weiterlesen …

Powered by Martin HEINRICH