Plattform Wehrhaftes Österreich befragt Spitzenkandidaten der Nationalratswahl zur Wehrpolitik Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 5/8/17

Die „Plattform Wehrhaftes Österreich“ ist der Verband der wehrpolitisch relevanten Vereine Österreichs mit bundesweit ca. 250.000 Mitgliedern. Sie verfolgt das Ziel, zu einer breiten und umfassenden Diskussion der sicherheits- und wehrpolitischen Situation und damit zu einer entsprechenden Meinungsbildung innerhalb der Bevölkerung und bei den politischen Verantwortungsträgern beizutragen. Am 15. Oktober 2017 wird das österreichische Volk … Weiterlesen …

Es ist nicht alles Gold, was glänzt! Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 3/6/17

Vorab: Der Brief des Präsidenten in „Der Offizier“ 2/17 Es ist nicht alles Gold, was glänzt! An dieser Stelle wurde zuletzt mehrfach die positive Trendumkehr beim ÖBH besprochen, die durch den einstimmigen Nationalratsbeschluss im November 2015 eingeläutet und durch Bundesminister Doskozil ab Jänner 2016 mit viel Schwung und Elan angegangen wurde. Die „Sicherheitsmilliarde plus“, neue … Weiterlesen …

Der Offizier 4/16 Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 15/12/16

Hier finden Sie die  „Der Offizier“ Ausgabe 4/16! Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser! Die Bundespräsidentenwahl ist entschieden. Ein neuer Oberbefehlshaber des Österreichischen Bundesheers steht fest. Im Jänner 2017 wird der neue Bundespräsident gemäß Verfassung vor der Bundesversammlung das Gelöbnis sprechen: „Ich gelobe, dass ich die Verfassung und alle Gesetze der Republik getreulich beobachten und meine … Weiterlesen …

Bisheriges Wehrbudget ein Desaster – Bürgerinitiative – Pressekonferenz Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 7/4/16

Bürgerinitiative „Stopp der Bundesheer-Zerstörung! Für ein sicheres Österreich!“ – Pressekonferenz und Übergabe Wien (OTS) – Der radikale Sparkurs der letzten Jahre hat die Einsatzfähigkeit des Bundesheers dramatisch reduziert. Die Vorgaben der aktuellen Sicherheitsstrategie, die das Parlament erst 2013 verabschiedet hat, können daher nicht umgesetzt werden. Die ÖOG hat erst kürzlich bekräftigt, dass eine sofortige Finanzspritze von 1,5 … Weiterlesen …

„Sicherheit hat ihren Preis“ – Cibulka im Morgenjournal Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 5/3/16

Gestern hat Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil wieder mehr Geld, mehr Personal, bessere Ausrüstung verlangt. Das will er in den Budgetverhandlungen mit Finanzminister Hans Jörg Schelling in den nächsten zwei bis drei Wochen durchsetzen. Als „absolut berechtigt“ bezeichnet der Präsident der österreichischen Offiziersgesellschaft, Erich Cibulka, Doskozils Forderungen im Ö1-Interview. http://oe1.orf.at/artikel/435109

Powered by Martin HEINRICH