Ö1 Morgenjournal: Heeressparpläne: Kritiker befürchten Kollaps

45 Millionen Euro Sparvorgabe – das bringe die Armee in Existenznot, sagt Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ). Der Boden des Fasses sei mit diesem Sparbudget erreicht, so Klug. Er kündigte eine neuerliche Heeresreform an, die schon 2015 zu greifen beginnen soll. Den Vertretern von Milizverband und Offiziersgesellschaft fehlt der Glaube. Sie sehen das Bundesheer vor dem … Weiterlesen …

ORF Steiermark: Klug: „Der Boden des Fasses ist erreicht“

Verteidigungsminister Gerald Klug hat am Donnerstag in Graz die Militärkommandanten des Österreichischen Bundesheeres zum Thema Einsparungsmaßnahmen beim Heer um sich versammelt. Klug will anderem Rücklagen auflösen. Das Ministerium muss künftig voraussichtlich mit 45 Millionen Euro weniger pro Jahr auskommen. Das wird sich vor allem bei Bauvorhaben und Beschaffungen bemerkbar machen, die verschoben oder abgesagt werden. … Weiterlesen …

Nr. 3/1/14 Plattform der Wehrpolitischen Vereine proklamiert „Tag der Wehrpflicht“

Am 20. Jänner 2014 lud die „Plattform Wehrpflicht NEU“ anlässlich des 1. Jahrestages der Volksbefragung über die Wehrpflicht zu einer Informationsveranstaltung. Es war mit 250 Teilnehmern gerechnet worden. Doch während der Präsident der Österreichischen Offiziersgesellschaft, Oberst Erich Cibulka, die Ehrengäste begrüßte, mussten in der Ruhmeshalle des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien noch zahlreiche Zusatzsessel aufgestellt werden. … Weiterlesen …

ORF: Auslandseinsätze: Offiziersgesellschaft gegen Aufstockung

Zwei Tage vor dem Treffen zwischen Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) zum Thema Auslandseinsätze hat sich die Österreichischen Offiziersgesellschaft (ÖOG) gegen eine personelle Aufstockung ausgesprochen. Vor dem Hintergrund der Budgetsituation sei die derzeitige Beteiligung „ausreichend“, so ÖOG-Präsident Erich Cibulka heute im Ö1-Mittagsjournal. Derzeit sind 800 Bundesheersoldaten im Ausland stationiert, knapp 600 … Weiterlesen …

Powered by Martin HEINRICH