Regierungsverhandlungen: Weichenstellungen für Bundesheer Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 9/11/17

Offiziersgesellschaft formuliert Positionen und Erwartungen Am 17. und 18. November 2017 beraten in Wien die Vertreter von neun Landes-Offiziersgesellschaften in den wichtigsten Gremien der Österreichischen Offiziersgesellschaft (Präsidium, Vorstand, Delegiertenversammlung) über ein Positionspapier, das Erwartungen an eine neue Bundesregierung enthält. Nachdem bereits der Generalstab des Österreichischen Bundesheeres und der Verband der wehrpolitischen Vereine Österreichs, dem auch … Weiterlesen …

Brief des Präsidenten 3/17 Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 8/9/17

Blick über den Tellerrand Im August habe ich den jährlichen Sommerkongress der internationalen Offiziersgesellschaft CIOR besucht, in der ich als Vize-Präsident das Mitgliedsland Österreich vertrete. Der formelle und informelle Gedankenaustausch mit Kameraden aus 34 Mitgliedsländern weitet einerseits den Horizont, andererseits kristallisieren sich aber im Vergleich die hausgemachten, österreichischen Probleme in der Sicherheitspolitik noch akzentuierter heraus. … Weiterlesen …

Fragen zur Wehrpolitik an Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 9/9/17

Im Vorfeld der bevorstehenden Nationalratswahlen hat sich die „Plattform Wehrhaftes Österreich“, bestehend aus der Österreichischen Offiziersgesellschaft, der Österreichischen Unteroffiziersgesellschaft, der Interessensgemeinschaft der Berufsoffiziere, den Austrian Peackeeper und dem Österreichischen Kameradschaftsbund, dazu entschlossen, die Spitzenkandidaten der im Parlament vertretenen Parteien zu wehrpolitisch relevanten Themen zu befragen. Eingeleitet wurde das Projekt durch einen Brief des Vorsitzenden der … Weiterlesen …

Der Offizier 3/17 Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 7/9/17

Hier finden Sie die elektronische Vorabversion von  „Der Offizier Ausgabe 3/17“! Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser! In demokratischen Staaten sollte das Militär in die Gesellschaft integriert sein. In Österreich ist das – nicht zuletzt wegen der Allgemeinen Wehrpflicht – auch sicher so gegeben und das ist gut so. Betrachtet man jedoch die Schmutzkübel Kampagnen, … Weiterlesen …

Bundesheer: Offiziersgesellschaft bedauert Tod eines Rekruten – Kritik an pauschaler Vorverurteilung Wehr- und sicherheitspolitisches Bulletin Nr. 6/8/17

Die Österreichische Offiziersgesellschaft (ÖOG) bedauert den tragischen Tod eines Rekruten während einer militärischen Ausbildung. „Wir drücken der Familie und allen Hinterbliebenen unseres Kameraden unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme aus“ erklärte der Präsident der ÖOG, Brigadier Erich Cibulka. Jetzt wäre es vorrangig, alle Umstände, die zum Tod geführt haben, lückenlos aufzuklären. „Minister Doskozil hat in dieser … Weiterlesen …

Powered by Martin HEINRICH